© 2013 - 2017 / Wir sind Herscheid

 

 

 

 

 Wir sind Herscheid

 

 

Kabarett mit Lioba Albus

23.03.2013

Diese Frau muss man einfach liebhaben. Sie ist zwar etwas schrullig, aber eben auch schrill, komisch und immer wieder neu. Lioba Albus alias Mia Mittelkötter war der Star des Abends in der Rammberghalle in Hüinghausen.

Lioba Albus hat viele Gesichter. In der Rammberghalle trat sie in diversen Rollen auf. Doch als Mia Mittelkötter war sie schlichtweg unschlagbar. Der Lockenkopf in seiner glitzernden Jacke sprach frei weg von der Leber - und hatte das Publikum fest im Griff.

Die 200 Zuschauer krümmten sich vor Lachen, als Mia über ihren bemitleidenswerten Mann Gustav plauderte. Der scheint es daheim nicht einfach zu haben: "Reden sollte nur der, der auch etwas zu sagen hat - und da hab ich bei meinem Gustav berechtigte Zweifel." Seitdem ihr Gatte in den Ruhestand gegangen ist ("dieser Moment ist die schlimmste Krise jeder Ehefrau"), wendet sich Gustav verstärkt dem Internet zu. Um ihn zu kontrollieren, hat auch Mia in diesem "Fatzebuch" nachgeschaut - mit dem Ergebnis: "Das ist ein Treffpunkt für Leute, die zu faul sind, sich die Schuhe anzuziehen."

Mia plapperte einfach drauf los - dabei kam so manche Kuriosität zum Vorschein. Der Ausflug ins Schwimmbad endete für Gustav in einer viel zu engen Badehose im "Weel-Pool" im Fiasko. Grenzenlos war Mias Freude über den Werbeanrufer - der nach halbstündigem Vortrag der Hausfrau entnervt aufgab. Noch länger musste der Pfarrer bei der Beichte zuhören: Zur Buße wurde Mia auferlegt, wegen ihrer Geschwätzigkeit zwei Stunden lang zu schweigen.

Nach dem Motto des Abends "Erfolgreich scheitern für Fortgeschrittene" trat Lioba Albus aber nicht nur als Mia auf. Teilweise mit deftigem Humor, aber stets mit ausgefeilter Mimik und Gestik wusste die Künstlerin aus Attendorn zu gefallen. Pommes-Witta, eine "Frau mit besonderem Niefoh", trauerte ihrem Exfreund hinterher: "Auch ein Nix kann eine Lücke hinterlassen." Ebenfalls einsam war der verklemmte Berti, der auf der Suche nach einer Freundin das (Mit-)Gefühl der Frauen vermisste: "Nicht jeder, der etwas fühlt, merkt auch etwas."

Den Schlusspunkt des Abends setzte aber Wortvulkan Mia: Sie lobte das Publikum dafür, dass es den ganzen Abend über ruhig gewesen sei, während sie pausenlos erzählen durfte: "Danke Herscheid, mit Sie konnte man gut reden."

Lioba Albus war in den vergangenen Jahren desöfteren in Herscheid. Wir freuen uns immer wieder die Kabarettistin begrüßen zu dürfen. 

 

 

 

Bildergalerie

© Wir sind Herscheid / Zeitungsartikel

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com